Gemeinde Dürnau

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum

Volltextsuche

Dürnau
vereinzelte Schauer
6°C

Die Initiatoren

Josef Tomaschko

Geboren am 07. Januar 1924 als Sohn einer Glasmacherfamilie in Eleonorenhain, Kreis Prachnitz, Böhmerwald: Nach dreijähriger Lehre als Kugler (Glasschleifer) kam er 1942 zum RAD, danach zur Wehrmacht. Im Januar 1944 geriet er in russische Gefangenschaft, aus der er im November 1948 entlassen wurde. Im Februar 1949 ging er als Kugler zu Gralglas. Ab 1956 bis 1959 arbeitete er in der Arbeitsvorbereitung und als Zeitnehmer. Im Oktober 1963 wird er Ofenleiter. In der Zeit bis 1963 findet man Josef Tomaschko als Vertreter in der Kuglerei. Den Höhepunkt seiner Karriere erreichte er am 07. Januar 1974. Er wird an seinem Geburtstag als Produktionsleiter eingesetzt. In dieser Position erlebt er im Dezember 1982 den Konkurs der Firma. Herr Josef Tomaschko verstarb am 31.10.2003 nach vielen Jahren großen Engagementes für das Gralglas-Museum.

Erich Spannbauer

Geboren am 28. April 1923 in Hüblern, Böhmerwald, aufgewachsen in Eleonorenhain: Er erlernte ebenfalls die Glasschleiferei bei der berühmten Firma Wilhelm Kralik Sohn in Eleonorenhain. Auch er musste 1942 zur Wehrmacht. Nach seiner Entlassung aus der Gefangenschaft konnte Erich Spannbauer ab Dezember 1946 wieder in seinem Beruf als Kugler bei Gralglas arbeiten. Er war auch bei der Nachfolgefirma bis 1986 tätig.
Erich Spannbauer verstarb am 14.11.2012.

Walter Kurz

Geboren am 23. Februar 1935 in Bozen, Italien: 1939 zog er mit seinen Eltern nach Kufstein. Nach der Schule erlernte er ab 1950 das Glasmachen in der dortigen Tiroler Glashütte und besuchte die Kufsteiner Werk-Berufsschule bis 1954. Seine Wanderjahre führten ihn über die Glashütte Rheinkristall GmbH in Leichlingen bei Köln (später bei Gralglas inkorporiert), die Glaswerke Sauerland GmbH, Wehrdohl-Kleinhammer und andere Stationen 1955 nach Dürnau.
Walter Kurz arbeitete als Glasmacher, bis er 1970 zum Ofenleiter ernannt wurde. Neben seiner Haupttätigkeit war er noch in der Lehrlingsausbildung eingesetzt. Auch er war durch den Konkurs vom Dezember 1982 von der Kündigung betroffen.
Walter Kurz verstarb am 15.10.2006.

Franz Laufer

Geboren am 04. März 1928 in Heinrichschlag, Mähren: Er besuchte von 1934 bis 1939 die Volksschule an seinem Geburtsort. Von Oktober 1939 bis zum Sommer 1942 ging er in die Bürgerschule in Neuhaus. Danach absolvierte Franz Laufer eine Landwirtschaftslehre. Bei Gralglas arbeitete er von Januar 1948 bis Juni 1982. Seine Beschäftigung im Versand brachte es mit sich, dass er jedes Glas, jeden gefertigten Gegenstand mit seiner internen Farbrikationsbezeichnung und -nummer kannte.
Franz Laufer verstarb am 26.10.2016.

Jose Augusto da Fonseca Bonita

Geboren am 29. April 1934 in Marinha Grande, Portugal, als Sohn einer Glasmacherfamilie. Mit 12 Jahren begann er als "Einträger" und "Formenhalter" in einer der 13 Glasfabriken von Marinha Grande zu arbeiten. Mit 27 Jahren wanderte er nach Deutschland aus und fing am 13. November 1961 als Glasmacher bei Gralglas an. Im Laufe der Jahre arbeitete er sich bis zum Werkstattführer hoch.
Nach dem Konkurs 1982 wurde er in die Nachfolgegesellschaft übernommen. Er arbeitet in allen drei Nachfolgefirmen und ist sozusagen der letzte Glasmacher von Gralglas.

Werner Runschke

Ehrenamtlicher Mitarbeiter der Kreisarchäologie beim Landratsamt Göppingen. Er schrieb und gestaltete die Texte und Tafeln.
Werner Runschke ist am 21.02.2015 verstorben.